Donauradweg

Aus Donaubergland Wandern

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Blick vom Knopfmacherfelsen zeigt den Donauradweg zwischen dem Jägerhaus unterhalb von Schloss Bronnen (rechts im Bild) und der Erzabtei Beuron (im Bildhintergrund links). Der Radweg verläuft hier fernab vom Autoverkehr im felsenreichen Durchbruchstal der Donau

Der Donauradweg ist ein Radfernweg, der von der Quelle der Donau bis zu deren Mündung ins Schwarze Meer führt. Er berührt dabei die Länder Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Der Donauradweg verläuft größtenteils beiderseits der Donau, teilweise jedoch nur auf einer Seite, so dass während der Reise die Donau mehrfach überquert werden muss.

Die Donau durchfließt Landschaften von großer Vielfalt und mehrere Gebirge. Zusätzlichen Reiz erhält der Radweg durch viele Burgen, bekannte Städte und Klöster, kunstvolle Bauwerke und geologische Besonderheiten. Auch einige Naturschutzgebiete sind Bestandteil der Route. Wo der Strom die großen Ebenen durchquert, verläuft der Radweg oft auf Hochwasserdämmen mit guter Aussicht – beginnend in Niederbayern, in Oberösterreich, im Marchfeld und schließlich in Ungarn.

Der Weg ist Teil der EuroVelo-Route EV6 (Flussroute, vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer). Der deutsche Teil des Donauradwegs entspricht der D-Netz-Route R6 Donauroute, der oberösterreichische Teil ist mit R1 Donauweg, der niederösterreichische mit R6 Donauradweg ausgeschildert. Während der Abschnitt im Oberlauf von der Quelle bis Budapest sowie im serbischen Abschnitt durchgängig beschildert ist, fehlen entsprechende Markierungen besonders im bulgarischen und rumänischen Abschnitt. Hier verläuft der Radweg zumeist auf mehr oder weniger ruhigen Landstraßen und der Radwanderer ist auf entsprechendes Kartenmaterial angewiesen.

Der Donauradweg - einer der beliebtesten internationalen Fernradwege. Im Donaubergland, im Tal der jungen Donau, liegt der landschaftlich wohl beeindruckendste Teil des deutschen Donauradweges. Hier sollte man auf dem Streckenabschnitt vom Donau-Ursprung bis Sigmaringen mindestens 3-4 Tage einplanen, um die Landschaft so richtig genießen zu können.


Der Donauradweg ist ein familienfreundlicher, gut befestigter Radweg. Er ist für alle Altersgruppen geeignet und hat kaum Steigungen oder Gefällstrecken. Sie werden zwar nicht ganz alleine sein auf dem Radweg, aber Sie können für sich die unwahrscheinliche landschaftliche Vielfalt an der Oberen Donau genießen!

In allen Städte und Gemeinden an der Donau können Sie einkehren und übernachten. Nehmen Sie sich aber auch die Zeit die einzelnen Sehenswürdigkeiten in den Orten entlang der Donau kennen zu lernen!


Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten am Donauradweg (im Donaubergland zwischen Geisingen und Inzigkofen)


Wir sind Ihnen gerne bei der Suche und vor allem beim Finden behilflich! (Tel. +49(0)7461-7801675)


Mehr Infos zum Donauradweg

Persönliche Werkzeuge